Aufstellungen - Ablauf

Zu Beginn des Tages gebe ich einige kurze Informationen, um sich im Workshop besser “zurechtzufinden”.
Dazu gehören der Umgang miteinander ebenso wie die Schweigepflicht.

Nachfolgend zeige ich kurze Beispiele auf, was Aufstellungen bewirken und verändern können, um dann den eigentlichen Ablauf in einer Aufstellung zu erläutern.

Mein Arbeitsstil ist pragmatisch und präzise, humanistisch und zugewandt – um mit gesundem Menschenverstand auf der Basis systemischer Ordnung die bestmögliche Lösung für Sie herauszuarbeiten.

Nach jeder Aufstellung werden wir eine kurze Pause von ca. 10 bis 15 Minuten einlegen.
Direkt im Anschluss daran, noch vor Beginn der nächsten Aufstellung, besteht die Möglichkeit, kurze oder dringende Fragen zur vorherigen Aufstellung zu stellen.

In den Mittagsstunden ist eine größere Pause mit Selbst-Verpflegung von ca. 60 bis 90 Minuten vorgesehen.



Für den Fall aufkommender Fragen oder unklarer Situationen mit möglicherweise irritierenden oder unangenehmen Gefühlen nach dem Workshop stehe ich Ihnen selbstverständlich – auch kurzfristig – gern in einem Einzel-Termin zur Klärung zur Verfügung.

Aufstellungs-Arbeit bedeutet immer ein intensives Gruppenerlebnis. Daher ist Ihre Anwesenheit während der gesamten Workshop-Zeit erforderlich.
Persönliche Vorhaben, die dem entgegenstehen, stimmen Sie bitte bei Ihrer Anmeldung ab.

Wenn Sie weitergehende Fragen haben, die Sie vor dem Workshop-Termin beantwortet wissen möchten, schicken Sie mir bitte eine E-Mail oder rufen Sie mich an.